» Startseite » Einleitung

Einleitung

Aller Preis gebührt Allah (Subhaanahu wa ta´ala. Er ist frei von Unvollkommenheit, der Allerhöchste). Möge Allahs I Lob und Frieden auf Seinem Gesandten Muhammad r, seinen Gefährten, seiner Familie und denen, die ihn bis zum Tag der Wiedererweckung folgen, ruhen.

Ich freue mich, dieses Buch (Frauen im Schutz des Islam) für alle Leser (Muslime und Nicht-Muslime) einzuleiten. Dieses Thema ist sehr kritisch und es ist höchste Zeit, dazu Stellung zu nehmen.

Lange Zeit herrschten Missverständnisse über die Stellung der Frau in der Religion im Allgemeinen und speziell im Islam vor. Durch die Jahrhunderte hindurch haben viele Völker und Kulturen den Frauen eine geringere Stellung als dem Mann zugesagt. Männer beherrschten ihre Leben und ihren Besitz. Genauso war es in der Arabischen Kultur in der Zeit vor dem Islam, die als Zeit der Unwissenheit bezeichnet wird. In der griechischen Kultur zum Beispiel wurden Frauen als Gegenstand im Haus angesehen. Sie konnte auf dem Markt gekauft und verkauft werden. Sie war des Erbrechts beraubt und wurde als Schmutz und Werk des Satans betrachtet. In der römischen Gesellschaft litt die Frau unter den schlimmsten Strafen durch den Mann, wie das Verbrennen ihres Körpers mit heißem Öl, das Binden an Pfähle und das Hinterherschleifen hinter rennenden Pferden.  All dies nur weil sie eine Frau war. Laut englischem Gesetz durften noch bis 1805 Männer ihre Frauen verkaufen, so wie sie ihren Besitz verkauften!

Im Islam werden Frauen als Partner des Mannes respektiert. Ihre Rolle im Leben ist eher ergänzend als gegensätzlich. Die Frau im Islam genießt alle Rechte auf Eigentum, Geschäftsabschlüsse und Wahl ihres Ehemanns. Was Verantwortung und Rechte angeht, ist sie dem Mann vollkommen gleich. Männer besitzen sogar noch mehr Verantwortung, indem sie die Lasten des Unterhalts der Familie und der Ehefrauen, dem Schutz ihrer Keuschheit, ihres Ansehens und ihrer Ehre tragen. Unglücklicherweise erniedrigte die westliche Kultur den Status der Frau zu vielen Zeiten auf den Level eines reinen Gebrauchsartikels.

Ein Buch zu diesem Thema zu schreiben ist sehr notwendig, und ich bin aus zwei Gründen überaus glücklich, es dem Leser vorstellen zu dürfen: erstens kenne ich den Bruder Abd al-Rahman Asch-Schiha schon lange. Ich hatte mit ihm zu tun und fand heraus, dass es sich um einen der besten Menschen handelt, die ich traf. Dank Allahs I Wohlwollen verfügt er über einen guten Charakter und soweit ich weiss, widmet er sich dem Gottesdienst. Das zweite ist, dass ich dieses Buch sehr interessant und nützlich finde. Der Leser, egal ob Muslim oder nicht, wird eine Darstellung vorfinden, die logisch, ordentlich und von Beweisen unterstützt ist. Ausserdem ist dieses Buch leicht zu lesen und enthält die notwendigen Informationen zu solch einem vielfältigen und umfassenden Thema.

Für den ernsthaften Leser ist dieses Buch ein Muss, damit er oder sie weiss, in welchem Maß Frauen im vollkommenen Islam respektiert und beschützt werden.

Ich bitte, dass Allah (Subhaanahu wa ta´ala. Er ist frei von Unvollkommenheit, der Allerhöchste) meinen Bruder Abd al-Rahman asch-Schiha für das Schreiben dieses Buches und alle seine Bemühungen für den Islam, die Muslime und die Menschheit belohnen wird. Aller Preis gebührt Allah, dem Allmächtigen.

Dr. Ahmad Ibn Saifuddin
Institut für Islamische und Arabische
Wissenschaften in Amerika