» Startseite » stellung der frauen in den früheren zeiten » Frauen in der chinesischen Gesellschaft

Frauen in der chinesischen Gesellschaft

In der chinesischen Gesellschaft hatten die Frauen einen sehr geringen Stellenwert. Sie pflegten nur die verschmähtesten und wenigsten wichtigen Tätigkeiten und Arbeiten auszuführen. Ein Sohn wurde als "Geschenk" Gottes angesehen und auch so behandelt. Was jedoch die Tochter betrifft, so beachtete sie niemand; aber sie wären glücklich gewesen, wenn sie gestorben wäre. Ein chinesisches Sprichwort sagt: "Höre, was dein Weib sagt, aber glaube ihr nie." (Siehe Arabische Zivilisation, von Dr. G. Lebon.) Daran erkennen wir, dass die Stellung der Frau in der chinesischen Gesellschaft nicht viel besser war, als in der vorislamischen arabischen Gesellschaft.